Reise bei den Helfensteinen

Hi,

noch zur Erweiterung des Beitrags über das schamanische Wochenende, möchte ich euch hier meine Reise beschreiben:

Wir machten eine Reise über die mittlere Welt und dabei ist mir folgendes passiert:

Ich wurde auf dem hohen Dörnberg in den Kreis von Druiden gebracht. Dort erschien eine Göttin (Brigid?) und ich wurde in den Berg eingeschlossen. Danach wurde ich befreit und mein Gesicht wurde zur einen Hälfte schwarz (rechte Seite) und zur anderen Hälfte weiß (links) angemalt. Danach überreichte mir die Göttin einen Kelch, den ich leer trank. Darauf hin starb ich. Nun lag ich Tod in der Mitte des Druidenkreises und wurde mit einem weißen Tuch abgedeckt. Dann gingen die Druiden einzeln zu mir und legten auf und an mich Gaben wie Blumen, Steine etc. Als alle aus dem Kreis wieder im Kreis standen, wurde ich zurück geholt und in ein weißes Gewand gekleidet, dass mit einem grünen Gürtel befestigt wurde.

Cu Nore

meine Trommel

Schamanisches Wochenende

Huhu,

ich komme gerade von einem schamanischen Wochenende wieder 🙂

Wo:  wie bei einem Forentreffen (war im Grunde auch ein Forentreffen) bei den Mitgliedern in der Nähe.

Was haben wir gemacht:

Freitag erst eine Redestabrunde (dabei geht ein Stab rum und jeder erzählt etwas über sich, seine Sorgen, seine Freuden oder was auch immer und die anderen hören aktiv zu und derjenige mit dem Stab wird auch nicht unterbrochen, denn er hat das alleinige Rederecht). Zur Nacht dann noch gemütliches Essen und sitzen um ein Lagerfreuer.

Samstag haben wir erst gefrühstückt und sind dann Richtung Kassel zu den Helfensteinen (Dörnberg) gefahren. Dort haben wir die Steine besucht, uns umgesehen und dann viel getrommelt und sind schamanisch in der Mittleren Welt gereist (Dimensionserkundung). Danach haben wir eine kurze Kaffeepause gemacht und sind dann weiter zum Saberburgwald gefahren. Dort sind wir spazieren gegangen und haben uns die alten Bäume angesehen. Mehr Zeit war leider nicht, denn um 20:30 sind wir dann noch auf den Mittelaltermarkt gegangen. Dort habe ich eine liebe Freundin wiedergetroffen. Sie hatte ich schon letztes Jahr auf diesem MA getroffen udn wir beide hatten gehofft, dass es wieder so ist. Wunsch ist auf jeden Fall in Erfüllung gegangen. Als es dunkel geworden ist, haben wir uns noch die Feuershow angesehen und sind dann alle zurück gefahren.

Sonntag waren wir dann an den Externsteinen, bei dem Steinkreis mitten im Wald. Es war sehr schön da, dort habe ich eine Weile getrommelt und den Ort genossen. Danach war dann noch dort leckeres Mittagessen angesagt und dann sind wir nach Hause gefahren.

Es war ein sehr schönes Wochenende und ich habe viele liebe Leute wiedergetroffen und auch neue liebe Leute kennengelernt 🙂

Cu Nore