Die Macht der Göttin ist in dir – Woche 2 – Tag 3 – 5

Huhu,

da nur gerade wieder Gebete sprechen die Aufgabe ist und wie schon im letzten Beitrag gesagt, das Nachdenken über die Dreigestaltige Göttin, fasse ich das wenige, was passiert, weiter in einem Beitrag zusammen, statt je Tag einen Beitrag zu schreiben.

Also, eine der weiteren Aufgaben war es, etwas zu Nimue zu schreiben. Eine kindliche Göttin, die mächtig sein soll. Ich kenne diese Göttin nicht und hab mich auch noch nicht im Internet bzw. im „Das Geheime Wissen der Frauen“ (ein gutes Lexikon) nachgelesen. Ich habe aber trotzdem ein paar „Sätze“ zu ihr geschrieben, allein von dem, was in dem Buch stand. Allerdings habe ich die Sätze etwas gedehnt und ein Gedicht geschrieben, statt eben einen Beitrag zu Nimue. Ja, ich biege doch schon mal die Regeln des Buches *g*:

Nimue
die Unschuld im Kinde
das Innere
umwandelt uns
lässt die Mauern
der Starre fallen
das Kind
seine Reinheit
im Herzen
erschafft
in Harmonie
die Welten des Lebens

okay..nicht so wild wie sie beschrieben wird, aber meine Muse macht halt was sie will 😉

jetzt fehlt noch das Ritual „zur Göttin werden“ das mache ich wahrscheinlich heut abend, aber jetzt steht erst einmal Unikram an.

Cu Nore

Die Macht der Göttin ist in dir – Woche 2 – Tag 1+2

Huhu,

so, ich habe jetzt mal das meiste gelesen und mir schwirrt der Kopf.

Vll lese ich nicht genau, aber an manchen Stellen kommt es mir so vor, als wäre die Mutterphase nur durch das bekommen eines Kindes zu erreichen, obwohl die Autorin auch davon spricht, Leiterin zu sein, einem Beruf nachzugehen usw. Es gibt soviele Menschen, die keine Kinder haben, kommen die jetzt nie in die Phase der Mutter?

Oh und dann noch, in einem Gebet kommt der Gott vor, aber im begleitenden Text wird das gleich „revidiert“ und gesagt, dass sie mit Gott sowohl den weiblichen, wie auch den männlichen Aspekt meint. In dem Gebet selbst, kommt aber die Göttin trotzdem vor. Ähm…dann muss ich doch Gott nicht beide Aspekte geben, dann kann er doch für sich selbst stehen, oder nicht?

Ein BdS anlegen – werd ich nicht tun, sonst hab ich hier wieder tausende Bücher rumfliegen, es reichen die Notizbücher, die ich eh schon führe.

Cu Nore

Die Macht der Göttin ist in dir – Tag 3+4

Huhu,

ich hab jetzt beide Tage zusammengefasst, weil sich jetzt gerade an den Übungen nichts mehr ändert.

Es kommen noch Abschlussworte dazu und man soll sich noch Zeit für sich nehmen…und sich was gutes tun.

Hmm…ich hab gestern nichts für die Uni gemacht und gefaulenzt, also war das mein Beitrag dazu 😉 Ich tu schon viel für mich, ich mein, die ganzen Sachen die ich extra zur Uni mache, sind ja nur für mich, weil ich daran Spaß habe.

Also wäre es auch möglich, etwas für andere zu tun. Hmm….leider kann ich momentan Mittwochs nicht zu den Pfadfindern, sonst wäre das mein geregeltes für andere machen 😉 Falls jemand ne andere Idee hat, die in meinen Zeitplan passt…immer gern 😉 Ach ja, ich unterhalte Brieffreundschaften und in meinem Job bin ich auch für andere Menschen da (und das mach ich nicht nur wegen des Geldes).

Joa, das zu diesen Tagen. Bin gespannt, wie die neue Woche aussieht.

Cu Nore

Die Macht der Göttin ist in dir – Tag 2

Hallo alle miteinander,

Tag 2 hat erst einmal damit begonnen, dass ich das Morgengebet vergessen habe. War einfach keine Zeit dazu irgendwie. Naja, es soll ja nur dreimal in dieser Woche gemacht werden, also werde ich es auf später schieben, hab ja noch vier Tage über 😉

Heute ist mir beim Stirnritual (das von gestern, hab ich heute auch gemacht), aufgefallen, wie schwierig es für mich ist, zu sagen, dass ich vor der Liebe der Göttin fliehe….und wie ein Kind zur Mutter schaue….hmmm….ich sehe die Göttin bzw. eigentlich alle Götter eher in einer Art Partnerschaft, außer zu Hekate, wobei ich mich zwar Tochter nenne, aber trotzdem ist es nicht so, wie ein kleines Kind das zu seiner Mutter aufschaut, sondern ich sehe es eher so wie jetzt mit meiner Mutter eine Jugendlliche / Erwachsene Beziehung zur Mutter halt. Ja und warum sollte ich vor der Liebe der Göttlichkeit fliehen? Fliehen setzt doch vorraus, dass man davor Angst hat und vor allem, dass man dieser Liebe entfliehen kann. Ich sehe aber alles mit allem verbunden an, also kann ich dieser Liebe sowieso nicht entfliehen, weil sie immer da ist. Macht das jetzt Sinn, was ich geschrieben habe?

Gut, dann habe ich mir die Texte, zu dieser Woche durchgelesen und hier meinen Senf dazu:

Wissenschaft

Mal ein Punkt bei dem ich so ziemlich mit der Autorin übereinstimme. Magie ist für mich auch eine Wissenschaft, denn vieles was früher Magie war, ist jetzt Physik oder Teil eines anderen Wissenschaftlichen Gebietes.

Nur eine gesunde Priesterin macht alles heil

Im Großen und Ganzen stimme ich hier auch zu.Wir können nur aus uns heraus wirken und auch nur dann, wenn wir entsprechend an uns arbeiten. ABER ganz gesund sein, bleibt glaube ich ein harter Wunsch, den jeder ist mal mehr oder weniger gesund. Und auch der Wunsch „alles heil zu machen“ ist ein zu großes Ziel, selbst wenn man magisch Arbeitet und göttliche Hilfe haben sollte. Aber was man kann – und was die Autorin auch sagt – ist, dafür arbeiten, dass es etwas besser wird. Für die Natur, die Menschen, die Tiere und alles Leben eben arbeiten.
Verantwortung für sich zu übernehmen und für die Gemeinschaft, in der man ist, sehe ich auch als wichtig an.

Dann habe ich noch etwas in meinem Studium gelernt, was etwas kontraire zu ihrer Ansicht geht, dass wir in unserer Kultur dazu erzogen werden, nicht wichtig zu sein, nur ein Teil der Gemeinschaft zu sein. Natürlich wird viel gemacht, damit sich einzelne Menschen als nicht wichtig ansehen, aber im Großen werden wir in der westlichen Welt eigentlich autonom und als Individuum erzogen. In z.b. afrikanischen Stämmen wird dagegen sehr auf die Gemeinschaft angesetzt und dort ist man Teil des sozialen Systems und wird dazu erzogen nur die Gemeinschaft als Sinn anzusehen.

Cu Nore

Die Macht der Göttin ist in dir – Tag 1

Hi,

heute habe ich das erste Segnungsritual gemacht.

Die Texte für die Göttin und der Gott waren sehr befremdlich für mich, da sie ausgesprochen sehr nach christlichem Gebet klangen. Ich werde die Texte trotzdem in dieser Woche nutzen, da ja angegeben ist, dass man tunlichst nichts ändern sollte. Wobei ich mir aber nicht sicher bin, ob nicht allein durch die Übersetzung der Texte sich da schon was geändert hat, denn wir wissen ja, dass manche Übersetzungen nicht soo gut sind.

Sich mit der Erd-Wasser-Mischung die Stirn zu segnen war sehr schön :), allerdings sollte man aufpassen nicht das Buch vollzukleckern *g* (auch wenn die Lösung wäre, die Texte auswendig zu lernen, aber das dauert einfach zu lange 😉 ). Eine praktische Sache ist da aber noch, wer es morgens macht und den Tag über noch unter Leute gehen will, muss sich die Mischung wieder abwaschen, oder sie nur rein bildlich mit einem gaaaanz minimalem Klecks nutzen.

Hier mal die Bilder zum ersten Tag:

hier mein Altar:

altar

hier das Erdgemisch und die Muschel als Schale:

erdgemisch

gesalbte Stirn:

stirn

Cu Nore

Neues Projekt – Die Macht der Göttin ist in dir

Huhu ihr,

Die Macht der Göttin ist in dir

Eines meiner ersten Bücher, die ich so zum Thema Magie und Hexentum und allem weiteren in dieser Richtung hatte. Allerdings habe ich es nie komplett durchgearbeitet, höchstens gelesen.

Jetzt arbeite ich aber schon seit 2 – 3 Jahren an den „12 wilden Schwänen“ und in einem Forum über Reclaiming tauchte auch die Feentradition – Feri – Tradition auf. Dann sogar in einem Forum über Druidentum und angetriggert durch das mehrmalige Auftauchen dieser Tradition, suchte ich im Netz nach Informationen. Ich landete auf der englischen Wikipedia Seite zur Feri – Tradition und in der Bücherliste zum Beitrag fand ich eben „Die Macht der Göttin ist in dir“ natürlich auf englisch ;), aber der Titel und die Autorin kamen mir bekannt vor und ich hatte gleich ein Bild vom Buch im Kopf. Also habe ich meine ganzen Bücheregale durchforstet und tatsächlich das Buch gefunden 🙂

Da ich wie immer viele Pläne und viele Arbeitsbücher und Ausbildungen aktuell gleichzeitig habe, war ich schon so…oh je noch ein Projekt, aber ich habe mir dann doch gedacht, dass es bestimmt jetzt passt, sonst hätte mich das Buch nicht so angesprochen.

Also habe ich jetzt begonnen, die Einleitung zu lesen und ich werde euch hier meine Ideen, Kommentare, Kritiken und natürlich auch die Ergebnisse der einzelnen Aufgaben präsentieren.

Ich denke auch, dass sich das Buch gut in die Ovatenausbildung integriert, da sich die Feentradition als keltische Tradition versteht. Auch passt es bestimmt gut zu meiner Schamanismusausbildung, weil dort auch Schamanismus angesprochen wird und zu den „12 wilden Schwänen“ sowieso, da es auch viel um persönlichen Wachstum geht.

Jetzt darf ich nur nicht noch mehr zum „Überflieger“ mutieren und mein Studium vergessen, denn leider oder auch juhu, beginnt auch meine Masterarbeit schon. Darüber bin ich zweigeteilt, weil im Bachelor fand ich es super anstrengend, die Bachelorarbeit schon ein Semester früher zu beginnen und wollte daher im Master später beginnen. Aber jetzt ist der Stand so, dass sich gerade jetzt ein Thema ergeben hat, also werd ich mich auch darum kümmern.

Natürlich wäre auch die Bearbeitung mit meiner Schwänegruppe super, vll frage ich sie daher, ob ich auch dort die Aufgaben besprechen kann. Ich mein, „Die Macht der Göttin ist in dir“ ist auf 15 Wochen angelegt, dauert also theoretisch (wer weiß ob ich das Wochenziel immer schaffe) nicht so lang wie die Schwäne. Wobei der Druidenkurs ja eigentlich auch nur ca. 40 Wochen umfasst und ich damit jetzt schon 1 1/2 Jahre beschäftigt bin und erst am Anfang stehe.

Na mal sehen wie es aussieht. Aktuell arbeite ich aber an meiner Masterarbeit und den Dingen für die Uni, gleich noch einen Arzttermin, vll schaff ich ja die erste Aufgabe, bevor der Tag richtig startet 😉

Cu Nore

11 Bücherfragen

Huhu,

ich hab es endlich geschaft, euch die Bücherfragen zu beantworten 🙂
Die Fragen bekam ich von Freia und hier die Regeln:
Tagger verlinken
Fragen beantworten
Selbst 11 Fragen ausdenken
10 Blogger mit unter 200 Lesern taggen

1) Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Naturrituale von Wolf-Dieter Storl

2) Welches Buch sollte, jeder einmal gelesen haben?

Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort von Jostein Gaarder

3) An welchen Buch sollte man in der Buchhandlung am besten vorbeigehen?

Puh….ich geh generell an Kitschromanen vorbei…ein spezielles Buch fällt mir nicht dazu ein.

3) Mit welchen Romanfiguren würdest du gerne mal Urlaub in einer abgeschiedenen Berghütte oder auf einer einsamen Insel machen?

puh…wahrscheinlich mit Spock, auch wenn er nicht direkt ne Romanfigur ist, aber es gibt auch Bücher mit ihm *g*

4) Was machst du mit Büchern nachdem du sie gelesen hast?

Ich sortiere sie soweit es geht ordentlich in ein Regal, am besten nach Autor und Thema sortiert.

5) Liest du lieber Sachbücher oder Unterhaltungsliteratur?

Ich lese beides gleich gern 🙂

6) Welches Roman-Genre magst du am liebsten, welches überhaupt nicht?

Science Fiction mag ich am liebsten und am schlimmsten sind eben Kitschromane und komische Liebesschnulzen.

7) Von welcher/m AutorIn würdest du „blind“ jedes Buch kaufen?

Ich kaufe sowieso blind jedes Buch von Jodi Picoult…ein Traum, einfach meine Lieblingsautorin

8) Liest du gerne vor und/oder magst du es, wenn dir jemand vorliest?

Ich mag beides gleich gern, wobei ich es schön finde, mit Emotionen und Stimme zu spielen um die Charaktere zum Leben zu erwecken beim Vorlesen.

9) Leihst du dir auch Bücher aus der Bibliothek, oder möchtest du sie lieber selbst besitzen?

Ich leihe mir ganz selten Bücher aus, ich bin eher jemand der die Bücher besitzen möchte 🙂

10) Verleihst du Bücher?

Ja, ich verleihe Bücher an Menschen, wo ich denke, dass sie die Bücher genauso pfleglich behandeln.

11) Was bedeuten Bücher für dein Leben?

Sie sind mit einer der wichtigsten Aspekte meines Lebens. Ich möchte sie nicht missen 🙂

und hier nun die Fragen für

Zombiebutterfly
ChaliceandCaldron
Amalthia
Tyrion
Eveliina
Schreibwurzel
Siat
Brownhornedbeast
Alchemilla
jenniviolet

1) Welches Buch konntest du nicht aus der Hand legen, bevor du es nicht durchgelesen hattest?

2) Liest du Bücher lieber im Bett oder auf dem Sofa?

3) Was war deine schönste Erinnerung mit einem Buch?

4) Welches Buch hast du schon mal verloren?

5) Wer hat dir dein erstes Buch – das du selbst lesen konntest – gekauft?

6) Was für eine Romanfigur wolltest du schon immer sein?

7) Welches Buch hast du gelesen und hast du gleich nochmal als Geschenk für jemand anderen gekauft?

8) Wie viele Seiten hatte dein dickstes Buch?

9) Gab es je ein Buch das du nicht zu ende lesen konntest, weil es zu schlecht war?

10) Was ist dein liebstes Kinderbuch?

11) Liest du Gedichtbände?

Cu Nore

Seelenpfade

Hallo Leute,

aktuell lese ich „Seelenpfade“ von Vicky Gabriel und William Anderson.

Ich finde das Buch prima. Gut geschrieben und ich freue mich schon darauf,

damit zu arbeiten.

Cu Nore