Passwörter

Huhu,

wenn ihr das Pass für einen geschützten Beitrag haben wollt, meldet euch einfach bei mir 🙂

Cu Nore

Advertisements

Jahresrückblick 2012

Hallo Leute,

einen Tag zu spät, aber ich wollte es doch noch gern posten. Meinen Jahresrückblick 2012 anhand von 12 Fragen, gefunden bei Wilde Wölfin. Danke schön 🙂

1. Welche Lektionen hast du 2012 gelernt?

Das Verzeihen ein laaanger Prozess ist.

2. Welche Träume konntest du umsetzten/ sind in erfüllung gegangen?

– ich habe den Entschluss gefasst, eine schamanische Ausbildung zu machen.

3. Welche Erfolge kannst du verbuchen und was hast du aufgeben müssen?

– ich bin 1 1/2 Semester weiter im Studium und befinde mich nun im „Endspurt“
– meinen Bardenkurs fast beendet
– ich bin 8 Tage lang gewandert und habe damit meine längste Wanderstrecke geschaft 🙂

4. Ich habe mich verändert durch…

…..viel Stress sowohl menschlicher als auch organisatorischer.

5. Was war das schönste Ereignis, woran wirst du dich zurück erinnern?

– das Wandern in der Eifel und die eine Woche Ruhe auf der Insel Poel

6. Welches Buch oder welchen Film kannst du aus dem Jahr empfehlen?
Lieblingsfilm des Jahres:  Cloud Atlas
Lieblingsbücher:  Sonea

7. Woran musst du wirklich noch arbeiten?

– Diszipliniert sein mit spirituellem Arbeiten
– Innenschau betreiben

8. Folgende Dinge habe ich über mich/ und das Leben gelernt…

– läuft halt nicht immer so wie gewünscht, das Leben

9. Ich bin glücklich und stolz…

……die Wanderschaft geschaft zu haben und das ohne Blasen *g*

10. 2012 hat mir die Möglichkeit gegeben….

…ein paar Dinge zu erkennen bzw. ein paar Dinge neu anzugehen

11. Ich lasse folgendes los…

….reale Seelenpfadetreffen
….meine Mitbewohnerin

12. Welche Aussicht hast du auf das Jahr 2013?

– Ich freue mich auf Fotokurse
– freue mich auf meine schamanische Ausbildung
– eine gute Bachelorarbeit zu schreiben
– wenn dieses Semester geschaft ist, brauch ich nur noch zwei Kurse im letzten Semester besuchen *freufreu*

Cu Nore

Wandern 8 Tage lang

Hallo Leute,

nun bin ich wieder da. 8 Tage lang wandern ohne jede Kommunikation nach außen. Also kein Handy und kein Internet. Ach, was war das schön 🙂 Nur wandern mit Rucksack, dem Nötigsten, Essen und Kote. Leider haben wir nicht ganz so viel von Sehenswürdigkeiten oder der Natur in der Eifel gesehen, aber wir haben die Eifel zu Fuß erlebt. Mit kurzen Abschnitten ( 6 km) bis hin zu großen Strecken (von 21 km). Es war wunderbar und ich habe keine Blasen an den Füßen 🙂

hier mal eine Impression von der Eifel:

und jetzt bin ich fleißig erst mal dabei alles liegengebliebene zu bearbeiten.  Und auch ein bisschen wehmütig, dass mich die Zivilisation schon gleich wieder fest im Griff hat.

Cu Nore